Singapur

Bei Reisen nach Singapur sollte mehr noch als in anderen Ländern darauf geachtet werden, die Gesetze einzuhalten.

 

Strengstens bestraft werden insbesondere alle Arten von Drogendelikten. Schon beim Besitz kleiner Mengen von Betäubungsmitteln wird Drogenhandel unterstellt. Es drohen mehrjährige Haftstrafen oder sogar die Todesstrafe für den Besitz von mehr als 15 g Heroin oder 500 g Marihuana.

 

Hohe Strafen drohen auch bei Sexualdelikten. Homosexuelle Handlungen zwischen Männern sind in Singapur auch weiterhin strafbar. Die sexuelle Belästigung von Frauen ("outrage of modesty") kann auch in Bars, Diskotheken und auf anderen öffentlichen Plätzen zur Festnahme führen. Es drohen Haftstrafen und in besonderen Fällen die Prügelstrafe.

 

Soweit Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen von der Polizei in Singapur festgenommen wurden, ist ein besonnenes Handeln erfordrelich. Sprechen Sie mich gern an, um die erforderlichen Maßnahmen zu besprechen. Es ist ein schnelles und überlegtes Tätigwerden geboten!

 

 

 

 ,